kPNI

 

Klinische Psycho-Neuro-Immunologie  (kPNI) und Ernährung: Seele, Körper und Abwehrkräfte verbinden – eine neue Wissenschaft!?

Mit der Erkenntnis, dass es für einige Beschwerden einfach keine körperliche Ursache gibt, wuchs das Interesse an den seelischen Ursachen. Daraus hat sich inzwischen ein eigener Forschungszweig, die „Psycho-Neuro-Immunologie“ (PNI), entwickelt. Die PNI verbindet die Seele (Psycho), das Nervensystem (Neuro) und die körpereigenen Abwehrkräfte (Immunologie). Psychoneuroimmunologische Forschungsbefunde dokumentieren eindrucksvoll, dass diese drei Systeme in einem engen Informationsaustausch stehen.

Der Begriff weist auf die Zusammenfassung einiger bis dahin getrennter medizinischer Disziplinen hin, die sich im Lauf der Zeit zu einer Spezialisierung entwickelt hatten:

Psychologie, Neurologie und Immunologie.

Dieses biochemische Netzwerk ist die experimentelle Grundlage um zu erforschen, wie das Verhalten auf das Immunsystem wirkt. Dabei gibt es mehrere Ansätze, um die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren.

 

Die Psycho-Neuro-Immunologie“ (PNI) ist eine Wissenschaft, die auch Ernährung, Bewegung und andere natürliche Interventionen als klinisch wertvoll ansieht. Diese Interventionen können durch Regulation von Kommunikationsmechanismen (PNI) den epi-genetischen Prozess positiv beeinflussen. Stress ist viel mehr als eine psychologische Belastung: auch falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Toxine und viele andere Faktoren können unseren Organismus extrem stressen.

90% aller Krankheiten haben glücklicherweise nichts mit unseren Genen zu tun. Die Entscheidung, ob wir langfristig gesund bleiben, oder auch wieder werden, hängt von unserem Lebensstil ab. Bewegung und Ernährung sind Grundlagen aller körperlichen Funktionen. Bewegten wir uns vor 100 Jahren noch 10 bis 25 km pro Tag, so sind es heute im Durchschnitt nur mehr 600m pro Tag. Ein Verlust an Muskulatur und damit verbundene Stoffwechselstörungen wie z.B. das metabolische Syndrom sind die Folge.

Unser Körper wird täglich den verschiedensten Belastungen ausgesetzt. Umweltgifte, Elektrosmog, Stress, aber auch unsere meist nährstoffarmen und degenerierten Nahrungsmittel setzen unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden zu.

Es ist wichtig, die ernährungsphysiologischen Grundlagen in Verbindung mit modernen Krankheitsbildern zugänglich zu machen. Unsere heutige Lebensweise führt zu frühzeitiger Alterung und erhöht das Risiko für degenerative Erkrankungen. Die Intention der kPNI ist es, Menschen zu zeigen, dass, und wie sie sich selbst gesund erhalten, oder ihre Gesundheit verbessern können.